Informationen

Hier Tipps des Deutschen Gewerkschaftsbunds rund um Arbeitsrecht:https://www.dgb.de/themen/++co++fdb5ec24-5946-11ea-8e68-52540088cadaWichtig ist: Unterschreibt keine Aufhebungsverträge! Wenn ihr euch arbeitslos melden müsst:Die Agentur für Arbeit soll man anrufen. Allerdings sind die Leitungen überlastet. Erreichbar zu diesen Zeiten:Mo – Fr von 8:00 bis 18:00 Uhr unter 0800 4 5555 00 oderMo – Do von 8:00 – 16:00 Uhr undFr von 8:00 – 12:00 Uhr unter 069 21711001 Hier Informationen der Jobcenter:https://www.jc-frankfurt.de/Wir-ueber-uns/Presse/keine-vorsprachen-moeglich-jobcenter-ist-weiter-fuer-kundinnen-und-kunden-da https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/arbeitslosengeld-2 Wenn ihr einen formlosen Antrag auf Weiterbewilligung des ALG II stellen wollt: Hier ein Vordruck. Den könnt

Weiterlesen

Informationen für Beschäftigte

Die Informationslage für Beschäftigte ist immer noch sehr unklar.In jedem Fall sollten alle darauf achten und einfordern, dass Hygiene- und Abstandsregeln im Betrieb eingehalten werden. Es geht um die eigene Gefährdung und die von anderen. Hier gibt es einige Informationen:verdi:https://www.verdi.de/themen/recht-datenschutz/++co++37f4d360-58b0-11ea-8408-525400b665deDGB:https://www.dgb.de/themen/++co++fdb5ec24-5946-11ea-8e68-52540088cada

Weiterlesen

Informationen von Jobcenter und Bundesagentur

TERMINE FINDEN NICHT STATT – ANTRÄGE SOLLEN WEITER BEARBEITET WERDEN — INFORMATIONEN ZUR GEGENSEITIGEN HILFE VON ZUSAMMEN E.V. FOLGEN — Mitteilung der Bundesagentur:Die Möglichkeit zum persönlichen Kontakt in unseren Dienststellen bleibt für Notfälle bestehen. Eine Arbeitslosmeldung kann auch telefonisch erfolgen. Ein Antrag auf Grundsicherung kann formlos in den Hausbriefkasten der Dienststelle eingeworfen werden.  Alle persönlichen Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen. Sie müssen diese Termine *nicht* absagen, Sie müssen diesbezüglich auch nicht anrufen.  Sie können Anträge formlos per Mail oder über unsere

Weiterlesen

Corona-Virus? Solidarität!

Das Corona-Virus bereitet Sorgen und ist besonders für ältere Menschen gefährlich. Und viele Beschäftigten sind besonders betroffen, weil sie weiter arbeiten gehen müssen. Die beste Antwort ist Solidarität und gegenseitige Hilfe. Es gibt die Möglichkeit, einen Aushang mit Informationen und dem Angebot der gegenseitigen Hilfe auszuhängen und Nachbarn anzusprechen, ob sie Hilfe und Informationen benötigen. Ihr findet hier diesen Aushang. Für Übersetzungen halten wir gerade Ausschau. Hier schon mal auf englisch. Wegen der Arbeit stellen sich viele Fragen. Dazu gibt

Weiterlesen

Weihnachtsgeld futsch

Bericht eines Mitglieds von Zusammen e.V.Ich habe einen Teilzeitjob. Leider reicht dort das Gehalt nicht aus, um meinen Sohn und mich finanziell abzusichern.  Deshalb beanspruche ich zusätzlich Leistungen vom Jobcenter zur Aufstockung. Es ist schon schlimm genug, dass ein Lohn so gering sein darf, dass noch zusätzlich Hilfe gebraucht wird. Doch leider wird man dafür noch zusätzlich bestraft.  Im November bekommen wir auf der Arbeit sogenanntes „Sondergeld“, welches auch Weihnachtsgeld genannt wird. Das Jobcenter will mir nun wie jedes Jahr dieses

Weiterlesen

Polizei entreißt Kinder von Roma-Familie

Am Abend des 5. Dezember um zirka 18:30 wurden Mitglieder unseres Vereins und andere Passanten Zeugen einer unfassbaren Situation in der B-Ebene der Hauptwache: Polizisten entrissen einer armen Roma-Familie ihre Kinder, schleppten und schleiften sie die Treppen hoch. Die Familienmitglieder wurden mit Gewalt zurückgehalten, die Kinder schrien und versuchten sich von der Polizei loszumachen. Die Frauen und Männer schrien und riefen um Hilfe, die Rufe „Kinder Kinder“ oder „Schmerz Schmerz“ waren zu hören. Auf unsere Nachfrage sagte ein Polizist, dass

Weiterlesen

In der Ablehnungsabteilung der Ausländerbehörde

Bericht über einen Termin in der Ausländerbehörde In der Gegenseitigen Hilfe erfuhren wir von dem Fall eines unserer Mitglieder aus Afghanistan. Seine Familie lebt seit über fünf Jahren in Deutschland, trotzdem bekommen sie keinen dauerhaften Aufenthalt. Wir versuchen herauszufinden, warum die Behörden der Familien das Recht verweigert und sind dabei mit Behörden-Schikane konfrontiert, während wir von einer Abteilung zur nächsten verwiesen werden. Diesmal haben wir unseren Termin direkt in der Ablehnungsabteilung „C. Aufenthaltsablehnung“. Vor dem Büro unseres Sachbearbeiters steht bereits

Weiterlesen

Warum kriegen wir keinen Aufenthalt?

Bericht von Herr Z., einem Mitglied unseres Vereins, über seine Erfahrungen bei der Ausländerbehörde In unserer wöchentlichen Gegenseitigen Hilfe erfuhren wir von dem Fall einer unserer Mitglieder aus Afghanistan. Die Familie Z. lebt seit über 5 Jahren in Deutschland. Vater M. erzählt seine Geschichte:   „Ende Januar 2014 kam ich aus England nach Deutschland. Nach England war ich 1999 gekommen, dort habe ich dann über 13 Jahre gelebt. Da in Deutschland aber schon viele meiner Verwandten gelebt haben, entschloss ich

Weiterlesen

Willkür in der Ausländerbehörde?

——— Pressemitteilung ———Frankfurt, 13.11.19 Daueraufenthalt für EU-Bürger verweigert Sachbearbeiter der Ausländerbehörde Frankfurt diskriminieren britische Staatsbürger mit afghanischem Hintergrund. Sie verweigern den rechtmäßigen Aufenthalt und versetzen die Familie in Angst. Wir stellen die Frage: Liegt das respektlose und rechtswidrige Verhalten der Mitarbeiter daran, dass es sich vermeintlich nicht um „Europäer“ handelt? Geht es um Menschen erster und zweiter Klasse? Ein Mitglied unseres Vereins ist britischer Staatsbürger und lebt seit fünf Jahren mit seiner Familie in Deutschland. Er stammt ursprünglich aus Afghanistan.

Weiterlesen
1 2 3 23