„Ach ja, Afghanen“

Ein kurzer Bericht von unserem heutigem Treffen für gegenseitige Hilfe:Ein neues Mitglied von uns, Herr S., gebürtiger Afghaner, britischer Staatsbürger, Mitte vierzig ist vor ca. fünf Monaten nach Deutschland eingewandert, nachdem er um die zwanzig Jahre in Großbritannien gearbeitet hatte. Er arbeitet hier bei einem Gebäudedienstleister in einer Vollzeitbeschäftigung. Er holte seine Familie aus Afghanistan. Drei seiner Söhne sind über sechzehn. Sein Lohn reicht, wie bei vielen, nicht zum Leben. Fast das gesamte Einkommen geht für die Miete drauf, die

Weiterlesen

Baugenehmigung erteilt!

Heute morgen informierte uns Herr Amend von der Bauaufsicht, dass gestern (Donnerstag, 10.08.17) die Genehmigung für den Bau der Küchen erteilt wurde! Beantragt und genehmigt wurde eine Leichtbauhalle, in die Kochgelegenheiten gebaut werden. Das ist ein Erfolg der Bewohner!Ihr Protest ist nicht leicht, sie werden vom Träger der Unterkunft unter Druck gesetzt und von der Stadt an der Nase herumgeführt. Aber sie blieben hartnäckig und stehen für ihre Rechte gemeinsam ein. Nun liegt ganz offiziell der Ball beim Sozialdezernat. Wann

Weiterlesen

Kommt bald die Genehmigung für den Bau der Küche?

Wie versprochen, hat Herr Amend von der Bauaufsicht sich informiert und den Bewohnern folgende Informationen mitgeteilt:Es wurde ein Bauantrag gestellt für eine Leichtbauhalle mit Kochgelegenheiten auf dem Gelände der Unterkunft. Der Bauantrag wurde bisher noch nicht angenommen, da Unterlagen fehlten. Nun hat die Behörde entschieden, den Bauantrag dennoch anzunehmen und schnell zu bearbeiten. Die Genehmigung soll bis Ende dieser Woche erteilt werden. Es kann dennoch ein paar Wochen dauern, bis die Küchen eingerichtet werden. Die Teile für die Halle sind

Weiterlesen

Wurde die versprochene Küche nie geplant?

Die Bewohner der Unterkunft „In der Au“ haben sich heute auf den Weg zu den städtischen Behörden gemacht. Vor zwei Tagen wurde ihnen von einer Vertreterin der „Stabsstelle Flüchtlinge“, Frau Weber, mitgeteilt es sollten ja Küchen gebaut werden, es hänge nur noch an der Genehmigung und am Geld.   Also ging es zunächst zur Bauaufsicht mit der Frage, ob ein Bauantrag gestellt worden sei und ob er genehmigt würde, oder woran es hakt. Dort wurden die Bewohner vom sichtlich überraschten

Weiterlesen

Protestbrief der Bewohner der Unterkunft „In der Au“

Einen Tag nach der Demonstration und nach dem vierten Tag der gemeinsamen Verweigerung des Essens der Unterkunft, kamen heute Vertreter der Stadt in die Unterkunft „In der Au“ in Frankfurt-Rödelheim. Die Bewohner hatten einen Protestbrief formuliert, in dem sie die Situation in der Unterkunft und ihre Forderungen ausführen (siehe unten). Das Gespräch ergab, dass die Stadt angeblich Küchen einbauen will und dafür schon Pläne hat und einen Bauantrag gestellt hat, der Magistrat aber das Geld noch nicht bewilligt habe und

Weiterlesen

Wir brauchen eine Küche!

Geflüchtete protestieren gegen schlechte Verhältnisse in der Unterkunft „In der Au“ Seit Monaten wird den Geflüchteten in der Unterkunft „In der Au“ in Frankfurt-Rödelheim versprochen, dass eine Küche eingerichtet wird, in der sie selbst kochen können. Doch passiert ist nichts. Das Essen des Caterers ist sehr schlecht, mit dem wenigen Geld der Asylbewerberleistungen müssen sich die Bewohner gekochtes Essen kaufen. Die Kinder verweigern das Essen der Unterkunft und werden krank.Vor drei Tagen haben sich die Bewohner entschlossen, die Annahme des

Weiterlesen

Sommerpause

Wir machen vom 24.07. bis 13.08. Sommerpause.Die Beratung am 26.07., am 02.08. und 09.08. fällt aus.In dringenden Fällen bitte an die Kanzlei Becker wenden: ANWALTSKANZLEI BECKERDalbergstraße 465929 Frankfurt am MainTel.: 069 – 138 231-78Fax: 069 – 138 231-79Email:  info@ab-law.de Wir wünschen allen eine schöne Zeit.

Weiterlesen

Selbstversuch

Manchmal probiere ich aus, ob mein Hartz IV-Satz ausreicht, um den ganzen Monat davon zu leben. Wenn dann für die letzte Woche nur noch fünf Euro übrig sind, nehme ich das mit optimistischem Sportsgeist. Es ist eine gute Erfahrung, wenn man mehrere Tage von Nudeln und Kartoffeln lebt. Erst, wenn wieder Geld auf dem Konto ist, gibt’s was zu futtern.  Und letztens war das richtig toll! Ich habe Äpfel gekauft und Rosenkohl. Dieser Geschmack! Den Rosenkohl habe ich regelrecht in

Weiterlesen

Wieviel es mindestens sein müsste

Der Staat legt im Regelsatz für ALG II (Hartz IV) fest, was wir zum Leben brauchen. Dies ist absichtlich niedrig berechnet, um Druck auf die Erwerbslosen und auf die Löhne auszuüben. Momentan sind 409 Euro für einen Erwachsenen vorgesehen. Es müssten aber mindestens 600 Euro sein, um das Existenzminimum abzudecken (siehe Tabelle). Hier nur ein Beispiel: Die Ernährung.Für Essen und Trinken stehen einem Erwachsenen 4,83 Euro am Tag zu. Darin sind 60 cent für Getränke vorgesehen.Für das Mittag- und Abendessen

Weiterlesen
1 2 3 14